l

Natur mit allen Sinnen erleben
 

Frühjahrsmüdigkeit - Nein danke!                Berlin, den 03.04.2019 


Löwenzahn - Kräuterwanderung in Berlin

Die Natur startet gerade so richtig durch. Alles wird rasend schnell grün und fängt an zu blühen. Diese Dynamik der Pflanzen können wir nutzen, denn jetzt stecken die Frühlingskräuter voller Vitamine, sekundärer Pflanzen- und Mineralstoffe. Eine Handvoll frischer Wildkräuter reicht pro Tag.
Eines dieser Wunderkräuter kennt jedes Kind. Es ist der Löwenzahn. Nur, was die wenigsten von uns wissen, alle Teile des Löwenzahn sind essbar. 
Besonders die Wurzel enthält im Frühjahr die wertvollen Bitterstoffe. An das Bittere gewöhnt man sich recht schnell. Sie regen unseren Stoffwechsel an, aktivieren und entgiften die Leber, regen die Galleproduktion an, fördern die Verdauung, wirken harntreibend und vertreiben unsere Müdigkeit. Ist unser Stoffwechsel aktiv, können die zugeführten Nährstoffe besser ins Blut aufgenommen werden. Unser gesamter Körper wird gekräftigt und unsere Stimmung verbessert sich. 
Warum zögern wir?
Löwenzahn wächst überall, jeder kennt ihn, er kann mit einer kleinen Schippe ausgegraben werden, waschen und rein in den Smoothie, in die grüne Suppe oder klein geschnitten auf das Brot oder in den Salat. Wurzel, Blätter, Stiele und Blüten dürfen wir essen.
Ich trockne die Wurzel und Blätter im Frühjahr,  pulverisiere sie und gebe regelmäßig einen Teelöffel in die Suppe oder koche einen Tee daraus. Teezubereitung: 1 Teelöffel pro Tasse mit nicht mehr kochendem Wasser über brühen, 5 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb gießen. Fertig und langsam genießen!

Ein Tipp, für alle, die noch keine Wildkräuter gegessen haben. Mit einem Teelöffel pro Tag anfangen und langsam steigern.


Wichtig: Nicht anwenden bei Verschluss oder Entzündung der Gallenwege, Gallensteinleiden und bei Darmverschluss! Im Zweifel Arzt fragen!