Natur mit allen Sinnen erleben
 

Die Schafgarbe unser Bauchweh- und Blutstillkraut    Berlin, 14. Juli 2020

Zur Zeit blüht überall die Schafgarbe. 

Sie gehört zur Familie der Korbblütengewächse und ihre Blüten bestehen aus den meist weißen Röhren- und Zungenblüten. 

Der lateinische Name Achillea millefolium leitet sich wahrscheinlich vom Krieger Achilles ab, der seine verwundeten Soldaten mit der Schafgarbe geheilt hat. Millefolium bedeutet auf lat. 1000 Blatt. Die zarten Blättchen wirken wie 1000fach verzweigt und verästelt. Sie werden auch als "Augenbraue der Venus" bezeichnet.

Die jungen Blättchen ab dem Frühjahr ernten und für die grüne Suppe, den Smoothie oder den Salat verwenden. Sie wirken appetitanregend, bringen die Verdauung in Schwung und wirken krampflösend.

Die Blüten und Blätter werden jetzt im Hochsommer geerntet und anschließend getrocknet.

Tee: 1 Teelöffel getrocknete Blüten und Blätter oder 2 Teelöffel frische Blüten und Blätter mit einer Tasse heißem nicht mehr kochendem Wasser 7 Minuten abgedeckt ziehen lassen und danach durch ein Sieb gießen und trinken. Die Bitterstoffe in den Blüten und Blätter regen die Verdauung an. Tee zur Anregung der Verdauung eine halbe Stunde vor dem Essen trinken. 

Tee bei Magen- Darmproblemen nach dem Essen trinken.

Ein Tee aus diesen Blüten und Blättern lindert Menstruationsbeschwerden, wirkt krampflösend, gleicht die Blutungen aus, wirkt keimhemmend. Bei unangenehmen Unterleibskrämpfen entspannt ein Sitzbad oder Fußbad.

Bei gereizter Magenschleimhaut hilft ein Tee aus Schafgarbe, Kamille und Fenchel.

Schafgarbenwickel unterstützen die Leber bei der Entgiftung und fördern die Durchblutung.

Frische Blätter zerrieben als Auflage wirken blutstillend.

Ausgebackene Schafgarbenblättchen:

80 g Mehl, 125 ml Milch, 1 Ei, Salz und Pfeffer verrühren und 10 Minuten quellen lassen. 

3 Esslöffel geriebenen Bergkäse unterrühren. Schafgarbenblätter in diesen Teig tauchen und in reichlich Fett in der Pfanne ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

Blüten auf das Räucherstövchen legen: fördert Intuition und Wahrnehmung der Träume